1957 vor genau 59 Jor - het de Konsumverein Bade do uf de Allmend en Verkaufsfiliale erstellt – euses hütige Chrättli. S’Gebäude isch vom Badener Architekurbüro Loepfe + Hänni erstellt worde und stoht hüt under bsonderem Schutz – es sich uf de Lischte vo de Inventarobjekt. 1972 isch de Umsatz i de Filiale Allmend derart gsunke, dass de Verwalter vom Konsumverein Bade – de Herr Heid – d’Schlüssig vom Lade agordnet het. Glichzytig het de Comestibles Schlossberg de Huslieferdienscht iigschtellt. E sehr ungmüetlichi Situation für das im Wachstum begriffeni Allmend-Quartier. De Umsatz-Rückgang isch uf verschiedeni Umständ zruggzfüere gsi – es het aber vor allem a de Fründlichkeit vom Personal und a de Früschi vo de Produkt gmanglet. Ich zitiere us em Aargauer Kurier vom 15. März 1973 …Die Bewohner des Allmendquartiers und somit auch die potentiellen Kunden im coop-Lädeli traten aber nicht mehr als Käufer auf, da die Bedienung wie auch die ausgestellten Waren zu wünschen übrig liessen… (Ende Zitat) No im Dezämber 1972 händ sich under de Füerig vom Ludwig Niehus beherzti Quartierbewohner zämegfunde, um de Lade vor de Schlüssig z’rette. (ich freue mich, dass eine vo ene hüt under eus isch – de Dr. Peter Voser – herzlich willkomme) Es esch es Initiativkommitee gründet worde. Das het dänn am 15. Dezember 1972 underem Titel ‚Selbsthilfe ist die wirksamste Hilfe‘ d’Quartierbewohner ufgforderet, d’Gründig vonere Gnosseschaft z’understütze. S’Ziel isch es gsi, 50 Tuusig Franke für en Lade-Erstusstattig zäme zbringe. Mit em coop (Nachfolger vom Konsumverein Bade) het mer bereits en Pacht usghandlet gha, mit emene monatliche Zins vo 1000 Franke. D’USEGO het sich als Hauptlieferant zur Verfüegig gstellt. D’Zeichnigsfrischt für d’Zeichnig vo Gnosseschaftsschy het mer sehr sportlich aagsetzt – no vor Wiehnachte 1972 – nach guet enere Woche het mer welle s’nötige Gäld zäme ha. Am 10. Januar 1973 het denn Gründerversammlig vo de Gnosseschaft Allmend (no ohni Chrättli im Name) stattgfunde. Es sind die folgende Persone in Vorstand gwählt worde: - Frau Susanna Merker-Sauter - Frau Sonja Reichardt - Herr Hanspeter Ritz - Herr Walter Täuber - Herr Werner Thomann De Ludwig Niehus isch denn als Gschäftsfüerer vo de ‚Lebensmittel-Genossenschaft Allmend‘ vorgstellt worde. D’Eröffnig vom Lade isch eigentlich für de 8. Februar 1973 planet gsi – de Lade esch denn allerdings erscht am 1. März 1973 uufgange. Mit emene Wettbewerb het mer aschlüssend de passendi Name für de Quartierlade gsuecht. D’Familie Riolo vo de Allmendstrass het mit ihrem Vorschlag ‚Chrättli‘ s’Ränne gmacht. S’esch grad emol es Johr vergange gsi, wo s’bestehende Konzept gruusig duregschüttled worde isch – de coop et d’Absicht güssered, s’Ladelokal welle z’verchaufe und d’Gnosseschaft isch überhaupt nid i de Lag gsi, das Gebäude chönne z’erstoh. Am 16. April 1974 het denn de Hanspeter Ritz tüüf in eigene Sack glanget und das Ladelokal privat erstande. Mit dere Tat het er en wiitere Grundstei gleit, dass es euses Chrättli immer no git. Über 12 Johr spöter het mer im Quartier en Erhöhig vom Gnosseschaftskapital chönne erwürke, e so, dass am 28. Novämber 1986 gnueg Gäld vorhande gsi esch, um em Hanspeter Ritz das Gebäude abzchaufe.
Chrättli - Allmendstrasse 16 - 5400 Baden Öffnungszeiten: Mo-Fr 8 bis 19 Uhr, Sa 8 bis 16 Uhr Telefon 056 222 20 00